Nissan Connect App wird eingestellt

  • Hallo liebe Juke-Gemeinde,


    ich habe ebenfolgende Email erhalten:


    Liebe NISSAN Kundin, lieber NISSAN Kunde,


    hiermit informieren wir Sie über die Einstellung der NissanConnect App. Zum 31. März 2020 werden die Services der NissanConnect App eingestellt. Alle Services des Infotainment-Systems des Fahrzeugs (Karten, Bluetooth, Radio usw.) funktionieren jedoch nach wie vor und können normal verwendet werden.


    Wir prüfen die Nutzung unserer Apps regelmäßig und versuchen konsequent, die Kundenerfahrung zu verbessern. In den letzten Monaten haben wir einen starken Rückgang der Nutzung der NissanConnect App festgestellt. Daher haben wir beschlossen, die NissanConnect App zum 31. März 2020 einzustellen und die Ressourcen für die häufig genutzten Apps: NissanConnect EV und NissanConnect Services App einzusetzen. In Übereinstimmung mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von NissanConnect stellen wir die App und ihre Services 30 Tage nach Abschicken dieser Mitteilung ein.


    -----------------
    Mich wundert's nicht, dass die App nicht stark genutzt wurde. Naja, kein großer Verlust :sleeping:

    ""

    Juke Tekna 1.6, 113 PS, Bose, Xenon, Leder, EZ 03/2019, Pearl White

  • In den letzten Monaten haben wir einen starken Rückgang der Nutzung der NissanConnect App festgestellt

    Wovon denn zurückziehen? Davon, dass ich Facebook im Auto nutze? Die App war von Anfang an völlig halbherzig und hatte so gar keine Daseinsberechtigung.

    Nissan Juke F15 Tekna 1.5 dCi schwarz metallic; Tokyo Black; EZ 08/15
    Verbrauch: ~5,8 l [30% Stadt, 30% Landstraße, 40% Autobahn (~140-160 km/h)]
    Verbrauch Langstrecke: 6,0 l [Autobahn ca. 130-160 km/h)
    jeweils im Sportmodus

  • Wer braucht FB im Auto während der Fahrt?? Niemand.


    Darum wurde Carplay und AA auch auf das nötigste zurechtgestutzt.


    Alles andere wurde ausgelagert z.B. auf Google was auch am meisten Sinn macht da es die meisten nutzen. Die Hersteller haben erkannt das es keinen Sinn macht ein eigenses System zu erstellen und besser auf vorhandene Systeme zurückzugreifen die so gut wie jeder im Alltag nutzt und das ist Google.

  • Ich denke ehrlich gesagt auch, dass das eine gute Sache ist.


    Der google Assistent ist deutlich weiter entwickelt und allgemein find ich, läuft das Infotainment System glatter ab. Kann aber natürlich auch nur meine persönliche Empfindung sein.