Winterfest eures Juke's ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Türgummi´s streiche ich immer dünn mit Vaseline ein........ was für´n Hintern gut ist tut´s da auch......... :D

      Juke F15 "Pre.-Facelift", 2WD, 86kw , 5MT ,Acenta , Connect 1
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Für Alle Interessierte die eventuell an etwaigen , zukünftigen Treffen wie z.B. Pfingsten 2017 teilnehmen möchten hier einige Eindrücke vom Treffen "Harz 2016" .

      " Nein , ich bin nicht die Signatur.... ich putz hier nur " ...... [IMG:http://fs2.directupload.net/images/150623/t9crsslz.gif]
    • Marbru schrieb:

      Zusätzlich zum bereits genannten streiche ich die Türgummidichtungen mit einem Silikonstift sparsam ein.

      Niemals Gummi mit Silikon einreiben !! Hirschtalg und sonst nichts.
      2014er Facelift 1,5 dci, Tekna mit AHK, 60mm Spurplatten und vielen anderen netten Veränderungen

      -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.
      -Das Abnehmen von handwerklichen Fähigkeiten ist reziprok zum Ansteigen von Lactose-Intoleranz, Veganertum und Burn-out.
      -Man muß viel Geschmack haben, um dem seines Zeitalters zu entgehen.
    • Guenter296 schrieb:

      Wieso kein Silikon? das wird bei uns vorgeschrieben für O-Ringe und Dichtungen!

      Das ist so bei mir drin, das kommt von der Oldtimerrestauration. (war mal mein Hobby vor Familie und Haus :D )
      Die alten Gummis haben Silikon generell nicht vertragen, sie wurden davon weich und schwammig, bzw. die Oberfläche war dann wie so ein Antirutschpad. Bei den heutigen Gummis ist das kaum noch ein Problem. Allerdings verteilst du das Silikon beim Spray recht großzügig und Silikon ist für jeden Lackierer (falls es mal nötig ist) ein Graus, trotz aller Gegenmittel ! Es baut sich nicht ab, verflüchtigt sich nicht.... Eben deswegen nicht mein Ding. Keinerlei Probleme gibt es dagegen mit Hirschtalg.
      2014er Facelift 1,5 dci, Tekna mit AHK, 60mm Spurplatten und vielen anderen netten Veränderungen

      -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.
      -Das Abnehmen von handwerklichen Fähigkeiten ist reziprok zum Ansteigen von Lactose-Intoleranz, Veganertum und Burn-out.
      -Man muß viel Geschmack haben, um dem seines Zeitalters zu entgehen.
    • Es gibt gute Silikonstifte speziell für Türgummis; das reicht vollkommen. Mal abgesehen davon, dass die heutigen Gummis auch problemlos 10+ Jahre halten ohne das man was macht sofern man nicht irgendwo in der Wüste lebt und das Auto täglich in der knallen Sonne stehen hat.

      Einfach regelmäßig mal waschen und 1-2 im Jahr mit dem Stift dran. Praktisch, einfach, günstig.

      Es mag sein, dass es nicht "das Optimum" ist - aber es ist besser als nichts zu tun und deutlich weniger aufwändig als "Hirschtalg" oder so.

      Waschstraßen sind ja tw. auch nicht sonderlich gut - trotzdem sollte man als 0815-Fahrer drüber nachdenken zumindest 2-3 mal im Jahr eine Unterbodenwäsche zu machen.

      "Ah. Duly noted... and ignored!"
      - Megatron

      Nissan Juke Nismo RS - Allrad (*2015)
      - aktueller Umbaustatus: Joker - Nismo RS
    • Das ist richtig. Den Gummi selbst zu pflegen, damit er nicht brüchig wird ist heutzutage nicht nötig. Generell reicht es die Türgummis sauber zu halten, dann halten die auch länger wie das Auto, ich verwende Hirschtalg ausschließlich damit Tür und Gummi im Winter nicht fest frieren.

      2014er Facelift 1,5 dci, Tekna mit AHK, 60mm Spurplatten und vielen anderen netten Veränderungen

      -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.
      -Das Abnehmen von handwerklichen Fähigkeiten ist reziprok zum Ansteigen von Lactose-Intoleranz, Veganertum und Burn-out.
      -Man muß viel Geschmack haben, um dem seines Zeitalters zu entgehen.
    ""