20191011: Neuer Nissan Juke (2019): Erste Testfahrt So fährt sich der neue Juke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cartman88 schrieb:

      Sag ich ja, können alle nicht fahren. ;)

      Kann man den Test auch irgendwo online lesen oder nur mit Abo oder Papierform??
      online weiß ich nich..habe die im Abo für ganz lau da mit Gutschein :saint:
      Wenn du suchen willst. War ein Vergleichstest mit Vw Tcross, Hyundai Kona und Jeep Renegade
      Der Juke wird wie üblich Dritter , hinter ihm lediglich der Ami ;(

      Nismo RS, was :2352: sonst

    • Mit einem Punkt Abstand wird er Dritter, der Kona nur wegen seiner Garantie zweiter siehe Eigenschaftswertung. Habe einen Ausschnitt im nissanboard gefunden.

      nissanboard.de/index.php?attac…4-img-20200223-154512-jpg

      Mit gewissen Punkten bin ich nicht einverstanden. Wendekreis z.B. haben alle den gleichen, trotzdem bekommt der VW einen Punkt mehr. Die 50 Punkte Abstand sind auch an den Haaren herbeigezogen. Bei Qualitätseindruck bekommt der VW mehr und das mit Hartplastik am Armaturenbrett.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cartman88 ()

    • Man kann sich das immer schön rechnen oder anders Gerichten ;)
      Für mich persönlich ist der Neue schon allein durch den müden kasteiten Motor raus .
      Aber das ist ja nicht schlimm :saint:
      Schlimm ist, dass der geneigte Betrachter , der mit dem Motor leben kann, ständig genervt wird, durch ein viel zu hartes Fahrwerk, dass Sportlichkeit vorgaukeln soll, wo keine ist X/
      Man, also Nissan, verkauft jemanden, der eher ruhiger Natur ist und für den der Motor völlig ausreichend ist, ein hartes, nervendes Fahrwerk :D
      Bravo :huh:

      Nismo RS, was :2352: sonst

    • Ich hatte heute das Vergnügen den neuen Juke mal zu fahren und ich bin beeindruckt. Man merkt eigendl. nicht wirklich das es ein 3Zylinder ist, keine Vibrationen, keine störenden Geräusche. Der Wagen zieht auch bei niedrigen Drehzahlen gut an. Man merkt den 3 Zyl. nur im oberesten Drehzahlbereich. Das Getriebe lässt sich angenehm schalten, habe es aber nicht versucht "sportlich" schnell durchzuschalten da erst 12km drauf waren. Verbrauch auf 40km Stadt und Autobahn bei 130-140 6,5 laut BC. Unter 6 sollte machbar sein.

      Der Innenraum gefällt mir auch sehr gut besonders mit dem Ambientelicht in den Türen, schönes sattes Türgeräusch und besonders geil fand ich das LED-Licht. Irre das sowas heute serie ist, früher gab es das nichtmal gegen Aufpreis.

      Zum Fahrwerk kann leider nicht viel sagen da die Reifen leider noch die Transportfüllung von 3,5 Bar hatten.

      Ich konnte auch mal den ProPilot testen. Ich hätte nicht gedacht das ich damit so viel Spass haben kann, funktioniert aber tadellos man merkt allerdings die Lenkbewegungen etwas. Es ist auch um einiges leiser im Innenraum als beim Vorgänger grad wer den alten 1,6er mit 5 Gang fährt.

      Was mir nicht so gefällt: Das D-Mode Programm springt nach dem Neustart immer zurück auf Standart, besser wäre wenn es auf der letzten Einstellung bleiben würde. Übersicht ist ntrl. eingeschränkt das war aber auch schon beim F15 so von daher. ;) Die Armauflage in der mitte ist etwas kurz und klein, auch nicht verstellbar. Diese müsste eckig sein und ausziehbar.

      Ich denke das Ding wird seine Käufer finden, wer mit dem 1,2er im Juke zufrieden war wird es garantiert auch mit dem 1l im F16 sein. Wer bis jetzt den 1,6er Sauger im F15 hatte wird denken der neue hat Raketenantrieb. ;)

    ""