Angepinnt Der Nissan Juke (ab 2019) Bestell- und Wartesaal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aber wenn man sich so den täglichen Pendlerverkehr ansieht, ein Auto und eine Person im Auto. Ich denke der 1l. Motor ist nicht viel schlechter oder besser als der alte 1,6 Saugmotor ohne jetzt den neuen schon gefahren zu sein. ;)

      Ein Juke Nismo-Fahrer wird sich mit so einem Motor ntrl. nicht anfreunden das ist klar.

    • Moin moin!

      Ford baut schon seit gut sechs Jahren seine 1l EcoBoost-Motoren und das überaus erfolgreich!
      Die Leistungen bis zu 140PS sind wohl auch ausreichend und bei einem 100tkm Dauertest zeigte sich der Motor beim Zerlegen außerordentlich verschleißarm - sehr zu meiner Überraschung.

      Ich bin auch kein Anhänger dieser Kleinmotoren, aber wir werden uns wohl damit mehr oder weniger abfinden müssen...oder auf Elektroantrieb umstellen...

      Am 11.01. werde ich mir den neuen mal aus der Nähe ansehen und, sofern möglich, auch mal fahren, um mir ein richtiges Urteil bilden zu können.

      Gruß Jörg

      ----------------------------------------------------------------------
      Juke tekna 1.2 DIG-T 115PS -- InkBlue metallic -- Interieurpaket in London White -- EZ 03/2015 -- Standheizung Webasto :0008:

    • Die EcoBoost-Motoren von Ford sind sicher nicht schlecht aber die haben auch so ihre eigenen Konstruktionen wo man sich nur an den Kopf greifen kann. Z.B. die im Öl laufenden Zahnriemen, Strechbelt Keilriemen ohne Spanner, Ölwannen mit eingelassener Ablassschraube sodass jede Menge Restöl in der Wanne bleibt usw.

      Bin auf dein Urteil gespannt was den Motor im Juke angeht.

    • Hatte heute die Möglichkeit mit dem neuen Juke 2020 mit DSG eine Probefahrt zu machen.
      Nachfolgend meine ersten groben Eindrücke:

      Er ist länger, breiter und höher in den Abmessungen.

      Er fährt sich recht komfortabel und hat für jeden Fahrstil den passenden Modus: ECO,
      Standard und Sport. Bin nur immer im Sportmodus gefahren.

      Die Beschleunigung ist überraschend gut. Natürlich nicht so wie ich es von Nismo RS kenne.

      Das Navi ist grösser und hat eine bessere Auflösung. Die Einstellungsmöglichkeiten habe ich nicht ausprobieren können.
      Was ich aber sagen kann ist, dass sie gewöhnungsbedürftig sind. Einfach anders.

      Für mich irritierend war das anfahren. Da drücke ich das Gaspedal fein runter, wie ich es von meinen Nismo RS gewöhnt bin.
      Da passierte beim Juke 2020 mal gar nichts. Weiterdrücken und dann bewegt sich was und das dann aber ziemlich progressiv.

      Der Frontantrieb war für mich sehr gut spürbar. Bein Nismo RS nur im Frontantrieb-Modus ist das nicht so extrem feststellbar. Ist angenehmer.

      Der Juke 2020 soll den Renault Captur als Bruder haben. Offenbar sind viele Teile von Renault.
      Welche genau konnte mir der Garagist nicht sagen.


      Mein persönliches Fazit:
      Ich bleibe bei meinem jetzigen Juke Nismo RS.

      Juke 1.6 DIG-T Nismo RS 4x4 Xtronik-M8-Automatikgetriebe, Black EZ 08/2018, Recaro Sportsitze, technisch noch unbehandelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von juckli ()

    • Auch der alte Juke hat den Captur als Bruder der kam nur erst viel später auf den Markt.

      Es ist halt schwierig den RS mit einem normalen Juke zu vergleichen aber es war ja abzusehen das es einem RS-Fahrer nicht passen wird. Man merkt das es nur um den Motor usw. ging und gerade da kann der neue Juke halt nicht mithalten. ;)

    • Das Cockpit beim neuen Juke mit dem grösseren hochgestellten Navi und den 3 darunter platzierten Luftdüsen
      ist eindeutig von Renault vorgegeben.
      Da gefällt mir das Cockpit bei meinem Juke viel besser.

      Zudem ist Renault gar nicht mein Ding.

      Juke 1.6 DIG-T Nismo RS 4x4 Xtronik-M8-Automatikgetriebe, Black EZ 08/2018, Recaro Sportsitze, technisch noch unbehandelt
    • Sorry aber das ist Blödsinn (nicht falsch verstehen, auf den Schlips getreten fühlen). Zum einen sieht der Innenraum des Captur und auch jedes anderen Renault völlig anders aus zum anderen ist das die aktuelle Designlinie die Nissan halt so im Innenraum fährt siehe diverse Modelle in den USA wie z.B. den neuen Sentra. Das Infotainment ist rein von Nissan wie es alle anderen auch haben, der Tacho bzw. BC auch typisch Nissan. Es gibt im Innenraum nichts was an Renault erinnert bis auf die Deckenleuchten und vlcht. der Schalter für die Feststellbremse. ;)

      Der Motor ist Renault-Nissan wobei der Großteil von Nissan übernommen wurde welche ja schon länger Dreizylinder produzieren, das Getriebe ist von Getrag.

    • Die im April 2010 begonnene Allianz zwischen den Konzernen Daimler, Renault und Nissan ist eine strategische Kooperation.
      Der alte Juke kam Anfang 2010 auf den Markt und ist eine eigene Entwicklung von Nissan, heute ist das umgekehrt die Konzerne haben sich abgestimmt die Plattformen und Motoren sind nahe zu gleich beim neuen Juke und Captur und das Äußere und innen Design sind Unterschiedlich.
      Werner

      Nismo RS, Farbe Weiß,Technology Paket, Schaltgetriebe Bj.3,2017

    • Wie gesagt der Juke 1 teilt sich genauso die Plattform mit diversen Modellen was ich nicht schlimm finde da es Kosten spart und ganz normal ist. Siehe VW wo es von jedem Modell mehrere Ableger gibt. Da stört es keinen. ;)

      en.wikipedia.org/wiki/Nissan_J…n_(F15;_2010%E2%80%932019)

      Ich würde die Kritik verstehen wenn es sich um Badge-engineering handeln würde aber das ist ja nicht der Fall.

      Renault und Nissan arbeiten schon seit 1999 zusammen, der erste gemeinsame Spross war der Primera P12 und der Micra K12 aber das ist eigendl. ein anderes Thema. ;)

    ""