3 erfolglose Reparaturen, Sensorreferenzspannung C, Kurbelwellensensor 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3 erfolglose Reparaturen, Sensorreferenzspannung C, Kurbelwellensensor 1

      Hallo zusammen,


      Ich versuche mal mein Problem zu schildern.


      Es fing an, dass ich letzte Woche ein leichtes Ruckeln auf der Autobahn bemerkte. Kurz hat es sich so angefühlt, als ob der Motor kein Gas richtig annehmen würde, ähnlich wie wenn der Tank leer geht.


      Freitag, 29.03. dann: der Juke war warm gefahren, plötzlich im Kreis Verkehr: geruckelt, kein Gas mehr angenommen, nur ruckweise bewegt, Motor kontrollleuchte gelb dauerleuchten, schaltanzeige zeigt gleichzeitig hoch- und runterschalten an, esp oder was das ist auch gelb.
      Konnte mich im notlauf noch auf einen Parkplatz retten, ging nix mehr.


      Ein Freund von mir wollte sich drum kümmern, las den Fehler 2 Tage später aus:
      P0698 kurbelwellensensor 1
      P0336 Sensorreferenzspannung C


      Auto lief lustigerweise wieder.
      Also ab heim, aufm Heimweg direkt wieder stehen geblieben mit dem selben Fehler (31.03.)


      02.04. ADAC Wie immer erst Pannen Dienst, der den Fehler aufs AGR schob und dann abschlepper zum nächstgelegenen Nissan freundlichen, da ich das Auto erst vor 9 Monaten bei einem 130km entfernten Nissan Händler gekauft hatte, und der mir nix anderes anbieten konnte als dass ich den da hin stellen soll und wir dann klären ob es ein Garantie Fall ist..


      Reparatur 1 (05.04.): Turbo Schlauch war von einem Marder angeblich zerfressen und baute deswegen keine Spannung mehr auf.
      Schlauch ersetzt, 3 Tage gebraucht bis es gemacht war, Kosten knapp über 300 Euro


      Einen Tag später (06.04.) mit exakt der gleichen Problematik stehen geblieben. Ruckeln, alle Lampen an, selbe Fehler Codes. 3h auf ADAC gewartet, erst Pannen Dienst der natürlich nicht helfen konnte und dann abschlepper zum selben freundlichen wieder.


      Reparatur 2: kurbelwellensensor getauscht, 2 Tage darauf gewartet, Kosten 120 Euro.


      10.04., Auto von der "Reparatur" abgeholt, dann nach 20km Fahrt wieder stehen geblieben. Selber Fehler!!!


      Ich kotze im Strahl. Ich habe den Wagen dann 2h kalt werden lassen und hab ihn wieder zum selben Nissan Typ gestellt und telefonisch Dampf gemacht. Er will nun den Nockenwellensensor tauschen.
      Irgendwie habe ich das dumpfe Gefühl, dass ich in 1-2 Tagen wieder mit den selben Fehlercodes da stehe.


      HILFE!!


      Hatte jemand diesen Fehler schon mal und hat eine Ahnung wie ich vorgehen soll?


      Ich zahle dort jedes mal Geld für eine anscheinend unnötige Reparatur und danach bleibt mein Juke wieder stehen.
      Ich bin echt verzweifelt und weiss nicht wirklich wie ich das Problem lösen soll, dass
      A) der Juke wieder läuft
      Und
      B) ich nicht auf unnötigen Kosten sitzen bleibe...

      Kfz-Schiedsstelle, Einigung mit der Werkstatt, ganz wo anders hinfahren, Rechtsweg,...?

      Dateien
    • Moin moin,

      ich hatte glücklicherweise diesen Fehler noch nicht.

      Was mich stutzig macht, ist die Fehlermeldung der "Sensorreferenzspannung" - das spricht aus meiner Sicht weniger für einen defekten Sensor, als vielmehr für eine fehlende Spannung aus dem Steuergerät.
      Ursache könnte das Steuergerät selbst sein oder aber auch ein Kontaktproblem (Leitungsunterbrechung), das auftritt, wenn der Motor warm ist. Der Fehler tritt ja nicht permanent auf

      Solche Fehler sind immer sehr ärgerlich, weil die Werkstatt natürlich suchen muss und das muss man zahlen; meist wird da erstmal "nach Aktenlage" getauscht -- Fehlermeldung "Sensor", also defekt...

      Ich hoffe, dass die Werkstatt da einen "Spezi" hat, der mehr kann, als nur austauschen von Teilen...hast du dir mal den angeblich "angefressenen" Turboschlauch zeigen lassen?

      Gruß Jörg

      ----------------------------------------------------------------------
      Juke tekna 1.2 DIG-T 115PS -- InkBlue metallic -- Interieurpaket in London White -- EZ 03/2015 -- Standheizung Webasto :0008:

    • Uff. Neuigkeiten.

      Also das Auto stand ja zum dritten Reparatur Versuch nun bei der Nissan Werkstatt.

      Er hat sich nun die Historie des juke mal näher angeschaut.

      Bj 2015
      2015 direkt wurde KW-Sensor und das Steuergerät getauscht. Selber Fehler

      2018, Februar wieder, selber Fehler, selbe Teile erneuert .

      Darauf hin hat der Vorbesitzer es an das Autohaus verkauft, welches ihn mir verkauft hat im Juni 2018.

      Der Händler wusste angeblich von keinen vor Schäden am Auto.


      Der jetzige Nissan Mensch meinte zu mir, dass es nichts bringt das Auto wieder für viel Geld zu reparieren wenn der Fehler wohl in naher Zukunft wieder kommt und ich solle dem verkaufenden Händler Zeit zur Reparatur bzw Rücknahme geben.

      Wie verhält es sich nun rechtlich??

      Das Auto springt sporadisch an, der Fehler wurde nicht behoben. Und der Händler ist 130km entfernt.

      Oh mein Gott. Ich habe wohl ein Montagsauto erwischt.

    • Hallo zusammen,

      da der Fehler anscheinend seit Bau des Fahrzeugs besteht, und keiner den Defekt (evtl wirklich irgendwo im komplexen Stromkreis, dass eine falsche Spannung das Steuergerät schlussendlich zerstört) findet, heisst auch, dass es nicht durch die letzte Marderattacke entstand.

      Ich hoffe auf eine Rückabwicklung des Kaufvertrages und dass man sich da gütlich einigen kann, da 2 Versuche der Nachbesserung gescheitert sind.

      Ein Anwalt hat mir gestern bestätigt, dass die Bedingungen dafür erfüllt sind. Fragt sich halt nur, auf was die sich einlassen, wieviel ich zurück bekomme, wie lange sich das zieht, ob ich für den Nutzungsausfall was erhalte, muss ja schliesslich seitdem die teuren Öffis nutzen ;(

      Danke schonmal für euren Input bisher!

    • Moin moin,

      rechtlich ist die Sache klar: der Fehler bestand schon beim Kauf des Fahrzeugs, somit muss der Händler den Wagen zurücknehmen, wenn nach zwei Nachbesserungsversuchen der Fehler nicht beseitigt ist...auch wenn der Wagen nur noch Gewährleistung hat! :thumbup:

      Da der Kauf ja schon 10 Monate her ist, wird natürlich einiges für die bisherige Nutzung abgezogen...das muss man jetzt wohl abwarten, was dabei rauskommt. 8o

      Wünsche dir in jedem Fall möglichst wenig Stress bei der Sache und dass sich alle Beteiligten kooperativ zeigen und du bald wieder "on the Road" bist. :D

      Für mich ist das immer noch ein Fehler in der Verkabelung, z.B. magelnder Kontakt an einer Verbindungsstelle....aber das soll nicht mehr dein Problem sein.

      Gruß Jög

      ----------------------------------------------------------------------
      Juke tekna 1.2 DIG-T 115PS -- InkBlue metallic -- Interieurpaket in London White -- EZ 03/2015 -- Standheizung Webasto :0008:

    • Jukie71 schrieb:

      Moin moin,

      rechtlich ist die Sache klar: der Fehler bestand schon beim Kauf des Fahrzeugs, somit muss der Händler den Wagen zurücknehmen, wenn nach zwei Nachbesserungsversuchen der Fehler nicht beseitigt ist. :thumbup:

      Da der Kauf ja schon 10 Monate her ist, wird natürlich einiges für die bisherige Nutzung abgezogen...das muss man jetzt wohl abwarten, was dabei rauskommt. 8o

      Wünsche dir in jedem Fall möglichst wenig Stress bei der Sache und dass sich alle Beteiligten kooperativ zeigen und du bald wieder "on the Road" bist. :D

      Für mich ist das immer noch ein Fehler in der Verkabelung, z.B. magelnder Kontakt an einer Verbindungsstelle....aber das soll nicht mehr dein Problem sein.

      Gruß Jög
      Danke Jörg. Das hoffe ich auch.

      Logisch klingt es allemals, das mit der Verkabelung.. Irgendwas "zerstört" ja immer nach ein paar JAhren oder Monaten das Steuergerät oder sonstwas.

      Aber wie du meinst, es soll nicht mehr mein Problem sein.

      Hat jemand noch eine Idee, bzgl Leihwagen in der Zeit aktuell? Ich habe einige Termine, die etwas weiter entfernt sind, und da ist es nur durch stundenlange Fahrten möglich mit den Öffentlichen hin zu kommen. Kann man die Kosten für einen Leihwagen (was bei der günstigsten Ausführung trotzdem noch ca 150 EUR/Woche sind) geltend machen?
    • eclipsexx schrieb:

      Hat jemand noch eine Idee, bzgl Leihwagen in der Zeit aktuell?
      Hab da einen für Dich,gebe meinen heiss geliebten RS ab , weil ich mehr Platz zum Transpotieren haben muss.
      Hat im Juni seinen 4ten Geburtstag und erst knapp 31000 km drauf. :thumbsup::thumbsup::thumbsup: Änderungen sind im Schein eingetragen.
      Ausstattung mit allem PIPAPO,läuft Fehlerfrei und geht wie Hölle.Jahresinspektion wird noch gemacht bei Nissan.
      Wenn Interesse besteht,kannst Dich mal melden.

      Nismo RS 2WD, MAL, B14 Fahrwerk Front 60mm Heck 70mm tiefer vorne 8,5x19 235,30,19 hinten 9,5x19 265,35,19 Klappenauspuff Duplex, Injen Ansaugsystem,Forge Ladeluftkühler,Turboumbau

    ""