Barzahlung im Autohaus unüblich oder was?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Barzahlung im Autohaus unüblich oder was?

      Hallo Leute,

      nun ist es soweit, der Juke wird (voraussichtlich) demnächst zur Abholung bereit stehen. Prima - Frauchen freut sich schon ;)

      Nun kommen wir zum "Problemchen" das vielleicht keines ist, oder vielleicht doch. Zumindest nach meinem "Bauch-Gefühl".

      Der NISSAN Händler bei dem ich das Auto erwerbe, ist ein gutes Stück weg von meinem Heimatort. Soweit ja erstmal kein Problem.
      Mit dem Zug hin, S-Bahn zum Autohaus, Auto angucken, wenn alles passt Schilder ran und mitnehmen. So mein Plan bisher.

      Jetzt schickt mir das Autohaus heute Brief und Schein (ist ne Tageszulassung gewesen) und möchte das ich das Auto zulasse, dann mit meinen Kennzeichen anreise,
      die die ranstecken und ich dann so heimfahre.
      Wie gesagt Zulassungsbescheingung Teil II habe ich in der Hand.

      Jetzt möchten die Jungs noch eine Vorabüberweisung des Kaufpreises. Barzahlung sei wegen dem Geldwäschegesetz unüblich geworden (sagen sie) und sie hätten da ein Problem mit.

      Nun was soll ich sagen, ich habe damit ein wenig ein Problem. Wenn was mit dem Auto ist, was weiß ich Transportschaden, fehlende Ausstattung oder so, ist der Juke bei deren Variante auf mich angemeldet und der Ärger geht los. Dito bei der Vorabüberweisung.

      Bisher habe ich bei den "Ferngeschäften" bei fremden Autohäusern immer ein Kurzzeitkennzeichen mitgebracht und wenn alles gepasst hat (hat es immer) dann bar bezahlt. Bin ich da altmodisch oder rückständig? Was tätet Ihr?

      Servus und Gruß

      Frank

    • Ich habe meinen auch erst bezahlt. Dann die Papiere bekommen, angemeldet und abgeholt.
      Habe ihn auch erst dann zum ersten mal gesehen. Der Verkäufer ist aber Punkt für Punkt die Ausstattungsliste mit mir durchgegangen. War alles kein Problem. Wollte auch nicht mit so viel Geld in der Tasche Bahn fahren.

      1,2 Tekna, schwarz, Panoramadach, Leder, Xenon, Mittelarmlehne

    • Moin,

      ich habe meinen neuen Juke auch bar bezahlt, war aber 2011 und ist damit schon 7 Jahre her.
      Hatte damals diese 4-Tage-Zulassungschilder mitgebracht und ihn später in Bremen angemeldet.

      Auch meinen Charger habe ich 2017 bar bezahlt und der hat mehr als ein einhalb Juke gekostet.

      Ciao
      Olaf
      Keep happy cruisin

      20.09.2011: NISSAN Juke Tekna 1.6 DIG-T, 230 PS, handgerissen, Machine Brown Metallic,
      Spoiler anzeigen
      Lederausstatt. (rot), MAL (Leder), rotbeleucht. "JUKE"-Einstiegsleisten,
      Seitenschutzleisten schwarz, Ladekantenschutz außen, Kofferraumpaßformschale soft,
      vermutl. 1.Juke mit Glashebe- und Schiebedach Webasto Hollandia 300 DeLuxe,
      Racing-Gitter (V2A-Streckmetall), Schmutzfänger vorne und hinten, K&N-Sportluftfilter,
      Osram Fondleuchte DOT-it Linear Vario, Rial Lugano Sommerfelgen, Unterfahrschutz vorne und hinten,
      Stebel Nautilus Compact Horn, Osram SilverStar H4, LED-Innen-u. Kofferraumbel., Stillen ESD, Fox MSD ...
    • Rettenberger schrieb:

      ich habe damit ein wenig ein Problem. Wenn was mit dem Auto ist, was weiß ich Transportschaden, fehlende Ausstattung oder so, ist der Juke bei deren Variante auf mich angemeldet und der Ärger geht los. Dito bei der Vorabüberweisung.
      Ich habe meine Tageszulassungen auch bar bezahlt. Musste aber ein zusätzliches Formular ausfüllen aufgrund der Geldwäsche-Regelungen und meinen Ausweis vorlegen.

      Wenn du ein ungutes Gefühl hast, alles vorab zu überweisen, könntest du ja auch einen Teilbetrag überweisen und 5000 in bar vor Ort bezahlen. Du hast so ein "Druckmittel" und das Autohaus kommt mit der "Geldwäsche-Ausrede" nicht mehr durch.

      Herman™
      --
      Ich habe leider keine Signatur :0016:

    • So Jungs, es folgt die Auflösung. Letztendlich habe ich mir doch ein Kurzzeitkennzeichen geholt und den Wagen nach in Augenscheinnahme dann bar bezahlt und überführt.
      Die anfängliche Verweigerung des Autohauses Bargeld als Zahlungsmittel zu akzeptieren hatte wohl eher Bequemlichkeit als Ursache.
      Ein Hinweis dass das Geld nachweislich aus einem Gebrauchtwagenverkauf stammt und in Deutschland Bargeld immer noch ein offizielles Zahlungsmittel ist, stimme den Starverkäufer dann letztendlich gnädig ;)

      Jetzt hat mein Weibchen Ihr Jukechen und ist happy ;)

      Servus

      Frank

    ""