117 oder 190 PS ?

    • die Motoren sind wesentlich leichter

      2014er Facelift 1,5 dci, Tekna mit AHK, 60mm Spurplatten und vielen anderen netten Veränderungen

      -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.
      -Das Abnehmen von handwerklichen Fähigkeiten ist reziprok zum Ansteigen von Lactose-Intoleranz, Veganertum und Burn-out.
      -Man muß viel Geschmack haben, um dem seines Zeitalters zu entgehen.
    • @didi

      Hatte das an anderer Stelle schon einmal geschrieben:

      Die Steuer richtet sich nach Hubraum und CO2-Ausstoß (siehe Thread "Kfz-Steuer") - so will es die Politik!

      Also baut der Autohersteller einen Motor mit wenig Hubraum, der im "Norm-Fahrzyklus" möglichst wenig verbraucht und damit wenig CO2 ausstößt - geht mit weniger Zylindern natürlich noch besser und damit ich noch genügend Leistung habe, geht's nicht ohne Turbo...

      Dass das in der Praxis mit dem Verbrauch/CO2-Ausstoß alles mehr oder weniger Quatsch ist, wissen wir alle nur zu gut...ist aber alles ein Resultat unserer Umweltpolitik... ;(

      ----------------------------------------------------------------------
      Juke tekna 1.2 DIG-T 115PS -- InkBlue metallic-- Interieurpaket in London White -- EZ 03/2015 -- Standheizung Webasto :0008:

    • Zitat:
      "Dass das in der Praxis mit dem Verbrauch/CO2-Ausstoß alles mehr oder weniger Quatsch ist, wissen wir alle nur zu gut...ist aber alles ein Resultat unserer Umweltpolitik... "

      Nö, die Autohersteller müßten nur durch den Gesetzgeber verpflichtet werden keine Laborwerte und Fantasiezahlen zu veröffentlichen, sondern bei realem Fahrbetrieb gemessene Werte.

      Vielleicht kommen wir da auch noch hin.

      Ciao
      Olaf
      Keep happy cruisin


      20.09.2011: NISSAN Juke Tekna 1.6 DIG-T, 190 PS, Machine Brown Metallic,
      Spoiler anzeigen
      Lederausstatt. (rot), MAL (Leder), rotbeleucht. "JUKE"-Einstiegsleisten,
      Seitenschutzleisten schwarz, Ladekantenschutz außen, Kofferraumpaßformschale soft,
      vermutl. 1.Juke mit Glashebe- und Schiebedach Webasto Hollandia 300 DeLuxe,
      Racing-Gitter (V2A-Streckmetall), Schmutzfänger vorne und hinten, K&N-Sportluftfilter,
      Osram Fondleuchte DOT-it Linear Vario, Rial Lugano Sommerfelgen, Unterfahrschutz vorne und hinten,
      Stebel Nautilus Compact Horn, Osram SilverStar H4, LED-Innen-u. Kofferraumbel., Stillen ESD, Fox MSD ...
    • Jukie71 schrieb:


      Also baut der Autohersteller einen Motor mit wenig Hubraum, der im "Norm-Fahrzyklus" möglichst wenig verbraucht und damit wenig CO2 ausstößt - geht mit weniger Zylindern natürlich noch besser und damit ich noch genügend Leistung habe, geht's nicht ohne Turbo...

      Dass das in der Praxis mit dem Verbrauch/CO2-Ausstoß alles mehr oder weniger Quatsch ist, wissen wir alle nur zu gut...ist aber alles ein Resultat unserer Umweltpolitik... ;(

      völlig richtig und korrekt betont
      Im Norm Fahrzyklus :D
      Unter Volllast oder nen Tacken drunter fressen gerade die
      Wenighubraumer/Downsizer deutlich mehr als der Rest X/
    • Jukie71 schrieb:

      Saxon schrieb:

      Lubesch schrieb:

      Auf die Spitze treib man es sicher bei Ford mit dem 1.0 Ecoboost Dreizylinder der selbst den schweren Mondeo mit 140 PS antreibt. So ziemlich jeder Namhafte Autohersteller vertreibt in Europa seine Modele mit gedownsizten Motoren.Bei Nissan hat man den 1.2er mit Turbo und 117 PS. Aber weiß denn schon jemand ob diese Gedownsizten Motoren wie ihre Hubraumstärkeren Vorgänger auch Problemlos 150 000 KM oder 200 000 KM durchhalten? Erfahrungswerte der Autobesitzer gibt es dazu kaum weil diese Downsizing Technik eben erst ein paar Jahre alt ist und die Hersteller halten sich mit klaren Aussagen erstaunlich zurück.

      Moin moin!
      Gerade der kleine EcoBoost Dreizylinder hat im Focus den 100.000 km Dauergast von AutoBild mit Bravour bestanden, vor allem der Motor zeigte nach der Distanz keinerlei Verschleiß - konnte das selbst kaum glauben...(autobild.de/videos/video-ford-focus-dauertest-5519613.html)

      Zeigt aber, dass auch solche Motoren standfest sein können und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Redakteure den Motor während des Tests geschont haben.

      Bin da ganz zuversichtlich, dass unser 1,2er auch jenseits der 150tkm noch läuft...

      Gruß Jörg
      Wieviele Autos würde denn AutoBild in Zukunft kostenlos zum Testen bekommen, wenn sie nach dem Test Negatives berichtet hätten 8o

      Traue nie dem Ergebniß eines Testers, der NICHT unabhängig ist :!:

      ..... und traue nie Bildern, seit es Fotoshop gibt :0016::6413:
    • Geronimo schrieb:

      Zitat:
      "Dass das in der Praxis mit dem Verbrauch/CO2-Ausstoß alles mehr oder weniger Quatsch ist, wissen wir alle nur zu gut...ist aber alles ein Resultat unserer Umweltpolitik... "

      Nö, die Autohersteller müßten nur durch den Gesetzgeber verpflichtet werden keine Laborwerte und Fantasiezahlen zu veröffentlichen, sondern bei realem Fahrbetrieb gemessene Werte.

      Vielleicht kommen wir da auch noch hin.
      Moin moin!

      Da bin ich grundsätzlich ganz bei dir... :D
      Aber wir sollten uns alle im Klaren darüber sein, dass es steuermäßig für uns teilweise erheblich teurer wird, wenn für den Verbrauch (und damit auch den CO2-Ausstoß!) Verfahren genommen werden, die die Wirklichkeit wiederspiegeln...

      Ich liege mit meinem Juke ja schon im unteren Segment der Verbrauchswerte und komme laut "Spritmonitor" auf einen CO2-Ausstoß von 152g/km ... ergäbe somit eine Steuer von 138€ pro Jahr statt 92€ ...

      Wenn dann die Autofahrer wieder mehr zur Kasse gebeten werden, ist die Empörung auch wieder groß - ich wäre dafür, das so zu lassen, wie es ist und sich einfach damit abzufinden, dass unsere Autos in der Realität zwischen 20 und 40% mehr brauchen...

      Schon immer waren die sog. "Normverbrauchswerte" lediglich Messgrößen, um Fahrzeuge miteieinander zu vergleichen, wer denn tendenziell mehr verbraucht als der andere - und das wird aus meiner Sicht auch immer so bleiben, nur eben mit größeren (und damit realitäsnäheren) Zahlen!

      Gruß Jörg

      ----------------------------------------------------------------------
      Juke tekna 1.2 DIG-T 115PS -- InkBlue metallic-- Interieurpaket in London White -- EZ 03/2015 -- Standheizung Webasto :0008:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jukie71 ()

    • didi schrieb:

      warten wir es mal ab....Fakt ist aber das ein Motor mit weniger Hubraum ,dann noch Turbo und 3 Zylinder höher drehen muß als ein Normaler Motor....

      wenn man mal zu den Motorräder schaut die weniger Hubraum haben und recht hoch drehen ,dann sehen wir aus Erfahrung das diese nicht so Langlebig sind,außer man fährt schonend...

      aber warum der ganze Blödsinn mit Turbo,wenig Hubraum+weniger Zylinder?
      -ob diese länger halten glaube ich nicht
      -weniger Sprit auch nicht
      -es kann mehr kaputt gehen und wird dann teurer
      -Steuern sind auch nicht weniger,eher mehr
      -und billiger sind die Autos auch kaum


      also wozu der Mist?? :love:
      Ganz einfach: Den Herstellern wird mit der CO² Vorgabe der EU (teilweise auch in den USA z.B California) die Pistole auf die Brust gesetzt. Sprich: Die gesamte Fahrzeugflotte eines Herstellers darf einen gewissen Co² Grenzwert nicht übersteigen, sonst setzt es deftige Strafen bis hin zu Einfurhverboten! Da man als Autohersteller aber gerade mit großen Hubraumstarken SUVs und teuren ebenso Hubraumstarken Luxuskarrossen die größte Gewinnmarge erzielt, diese Fahrzeuge aber auch einen hohem Co² ausstoß haben, muß man seine Umweltbilanz über die Volumenmodelle wieder richten. Deshalb das Downsizing mit Turboaufladung was nachweislich eben auch weniger Verbrauch (logisch durch die Abgasrückführung des Turbo) und weniger CO² Ausstoß als bei den "normalen" Motoren bedeutet. Und ja, die Steuern sind weniger da ja der CO² Ausstoß geringer ist und der Hubraum sowieso und die deutsche Steuer sich in der Regel eben aus Hubraum und CO² Ausstoß berechnet.
      Dadurch (weniger Verbrauch, weniger Steuern und etwas mehr Spritzigkeit im kurzen Sprint durch den Turbo) werden die gedownsizten Wagen auch für viele Kunden aktraktiv.
      ABER wie gesagt, man kann ja demnächst ,mal die Wiederverkaufswerte eines z.B 7 Jahre alten Wagens mit 100 000 KM und 1.2er Motor mit 117 PS mit denen seines Pedants mit gleichen Werten aber eben mit 1.6er Motor und ebenfalls 117 PS vergleichen. Wird aber erst in ein paar Jahren möglich sein, da die gedownsizten Jukes ja erst seit 2014/15 (?) angeboten werden. Allerdings wage ich mal zu behaupten daß der 1.6er gut 20% mehr Erlös bringen wird.
      Und wie von dir auch angesprochen: Stellt euch mal bei der nächsten Nissan-Werkstatt mit einem kaputten Turbo vor, die Kosten dürften definitiv im vierstelligen Bereich liegen! Weiß jetzt nicht die genauen Preise für den Juke , aber Kollegen mit anderen Automarken hatten Kosten von 1500-3000 Euro für einen neuen Turbo inkl.Einbau. Dieses Problem hat der 117 PS 1.6er Juke Besitzer definitiv niemals!;)

      Quellen:
      manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/a-767321.html
      spiegel.de/auto/aktuell/neue-c…rabschiedet-a-955591.html
      spiegel.de/auto/aktuell/co2-gr…um-problem-a-1075612.html

      Juke Nismo RS 4x4 214 PS mit "Gummiband" CVT Getriebe. Ohne Umbauten ..achja ne Rotnahtleder-Mittelarmlehne und ein paar Schwarze Windabweiser an den Vordertüren hab ich dann doch zusätzlich drangebaut, soviel Luxus muss sein :D . Vielleicht folgt später noch ein Rallye 3 asm Gurt für den Fahrersitz und ein Duplexauspuff

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saxon ()

    • Abgasrockführung hat nichts mit dem Turbolader zu tun.
      Ein regenerierter Turbolader für den Diesel-Juke kostet 450 €.

      2014er Facelift 1,5 dci, Tekna mit AHK, 60mm Spurplatten und vielen anderen netten Veränderungen

      -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.
      -Das Abnehmen von handwerklichen Fähigkeiten ist reziprok zum Ansteigen von Lactose-Intoleranz, Veganertum und Burn-out.
      -Man muß viel Geschmack haben, um dem seines Zeitalters zu entgehen.
    • Und den defekten Turbo beim 1.6 Dig-T würde ich nicht reparieren lassen,

      keinen Instandgesetzten kaufen und erst recht keinen neuen von Nissan für teurer Geld kaufen.


      Habe mich vorgestern erst in den USA umgesehen, da werden drei oder vier Turbo-Modelle

      von verschiedenen Herstellern angeboten, etwas größer, andere Schaufelradgeometrie,

      mehr Schaufeln, kugelgelagert, wassergekühlt, sowie wasser- und ölgekühlt, usw. zu Preisen von 650-1150 US-Dollar.


      Schön blöd, wer dann nach abgelaufener Garantie ein Orginalteil von Nissan kauft.

      Ciao
      Olaf
      Keep happy cruisin


      20.09.2011: NISSAN Juke Tekna 1.6 DIG-T, 190 PS, Machine Brown Metallic,
      Spoiler anzeigen
      Lederausstatt. (rot), MAL (Leder), rotbeleucht. "JUKE"-Einstiegsleisten,
      Seitenschutzleisten schwarz, Ladekantenschutz außen, Kofferraumpaßformschale soft,
      vermutl. 1.Juke mit Glashebe- und Schiebedach Webasto Hollandia 300 DeLuxe,
      Racing-Gitter (V2A-Streckmetall), Schmutzfänger vorne und hinten, K&N-Sportluftfilter,
      Osram Fondleuchte DOT-it Linear Vario, Rial Lugano Sommerfelgen, Unterfahrschutz vorne und hinten,
      Stebel Nautilus Compact Horn, Osram SilverStar H4, LED-Innen-u. Kofferraumbel., Stillen ESD, Fox MSD ...
    • Geronimo schrieb:

      Und den defekten Turbo beim 1.6 Dig-T würde ich nicht reparieren lassen,

      keinen Instandgesetzten kaufen und erst recht keinen neuen von Nissan für teurer Geld kaufen.


      Habe mich vorgestern erst in den USA umgesehen, da werden drei oder vier Turbo-Modelle

      von verschiedenen Herstellern angeboten, etwas größer, andere Schaufelradgeometrie,

      mehr Schaufeln, kugelgelagert, wassergekühlt, sowie wasser- und ölgekühlt, usw. zu Preisen von 650-1150 US-Dollar.


      Schön blöd, wer dann nach abgelaufener Garantie ein Orginalteil von Nissan kauft.
      Wie sieht es mit der Betriebserlaubniß aus bei Verwendung dieser nicht originalen Teile :?:

      Ich könnte mir vorstellen, daß nun auch der TÜV und sonstige Prüfstellen Stück für Stück gezwungen werden, wieder genauer zu prüfen in ALLEN Bereichen als Folge der aktuellen Skandale :!::?:

      Politik und Autoindustrie würden natürlich den Ball gerne weiter sehr flach halten ABER die Justiz wird Gott sei Dank nicht mehr mitspielen und für Menschen wie den Dobrindt läuft die Zeit jetzt ab :finger:
    • Dobrindt wird dann evtl. in den Vorstand eines Automobilkonzerns wechseln......Wo er als Diplom-Soziologe auch besser aufgehoben wäre !

      Da der „Ethikkodex“ für Soziologen Sie zu Objektivität, Neutralität und wissenschaftlichen Unabhängigkeit verpflichtet... 8o ....!!

      Gruß
      Buddy

      Geschafft......Jetzt bin ich schon zu alt geworden um noch Jung zu sterben .... .. 8) ...!!